Monthly Archives: März 2013
Home » 2013 » März

Grün heiraten – Green Wedding

Nachdem der Frühling mit seinen grünen Knospen noch auf sich warten lässt, möchte ich Ihnen heute „Green Wedding“ näher vorstellen.  Green Wedding ist eine Hochzeit die unter umweltschonenden Gesichtspunkten geplant und umgesetzt wird. Dabei soll unsere Umwelt so wenig wie möglich damit belastet werden.

Das wichtigste ist auch hier die Location. Je schöner die Atmosphäre der Location ist und je mehr Flair sie hat, desto weniger Aufwand benötigt man mit der Dekoration. Am besten ist es, wenn alle Feiern (Standesamt, kirchliche Trauung, Hochzeitsfeier) an einem Ort organisiert werden. Somit werden lange Anfahrtswege für die Gäste als auch für die Dienstleister vermieden. Wichtig ist, dass man darauf achtet, dass  bei der Location umweltfreundlich gearbeitet wird, diese biologische Lebensmittel verwenden und dass es sich dabei um saisonale als auch regionale Erzeugnisse handelt. Mein Tipp: das AmVieh-Theater in Schwindegg.

Bei der Blumendekoration sollten unbehandelte Blumen (ökologische Schnittblumen) verwendet werden. Bei fairflowers gibt es eine Adressliste von Blumenläden die auf Umweltschutz achten. Anstatt Schnittblumen können auch Topfpflanzen verwenden werden. Wie wäre es mit kleinen Kräutertöpfen, die gleichzeitig auch als Gastgeschenke dienen. Oder der Hochzeitstisch wird mit köstlichen Leckereien wie z.B. mit kleinen Törtchen auf stilvollen Etageren in der Mitte des Tisches geschmückt. Mit vielen Kerzen  z.B. von bio-kerzen erhält man eine ganz besondere Atmosphäre und kann somit die Menge der Blumen reduzieren.

Auch Ihre Hochzeitstorte lässt sich aus Bioprodukten herstellen, z.B. verwendet  johannatorten bei den wichtigsten Zutaten Bio-Produkte (Eier, Rohrohrzucker, Mehl, Milch). Mein Tipp: Wird die Hochzeitstorte als Dessert nach dem Menü serviert, spart man sich einen Gang bzw. ein zusätzliches Dessert.

Um es kurz zu sagen, jedes Detail einer Hochzeit lässt sich umweltschonend planen und realisieren.

Zum Beispiel lassen Sie Ihre Ringe aus Fair-Trade-Gold von noen oder recyceltem  Gold herstellen, als Hochzeitsfahrzeug dient eine Pferdekutsche oder eine Rikscha. Das Brautkleid wird aus wunderschönen Biostoffen geschneidert, erhältlich bei thereseundluise und Ihre Flitterwochen verbringen Sie in einem wunderschönen Bio-Hotel, wie dem Gralhof in Österreich oder einem Öko-Resort wie z.B. Ranweli Eco Holiday Village, Sri Lanka.

Wer sich noch mehr über eine Green Wedding informieren möchte, sollte bei oekologisch-feiern reinschauen oder „The Green Wedding Magazin“ lesen. Dort finden Sie viele Tipps und Anregungen sowie Dienstleisteradressen für eine wunderschöne „grüne Hochzeit“.

schmackhafte Hochzeitstorte Les Marguerites von johannatorten.de

Hochzeitstorte „Les Marguerites“ von johannatorten

Foto: johannatorten aus München

Hier wieder ein Wedding Coaching Tipp für alle, die Ihre Hochzeit selbst planen möchten.

Die Kosten sind einer der größten Stressfaktoren bei der Hochzeitsplanung.

In unserer Kultur sprechen wir nicht gerne über Geld und unsere finanziellen Grenzen. Wenn wir uns etwas nicht leisten können, ist es schwer für uns das laut auszusprechen. Das kann viel Stress bei der Entscheidungsfindung während der Vorbereitungen herbeiführen. Mein Rat: Setzen Sie sich ein Budget und halten Sie sich daran. Und rechnen Sie noch eine Notreserve dazu. Dieses Geld ist für die wirklich benötigten Extraausgaben. Überschreiten Sie nicht Ihre Notreserve.

Am besten machen Sie sich eine Prioritätenliste mit allem was Ihnen wichtig ist. Jedes Paar hat unterschiedliche Vorstellungen, über die einzelnen Bestandteile der Hochzeit die einem wichtiger sind als andere. In welcher Höhe auch immer Ihr Budget liegt, es gibt Wege Geld zu sparen in dem Sie Prioritäten setzen.

Es gibt vier Punkte die Ihnen bei der Hochzeits-Budgetplanung helfen:

  • Wie hoch ist Ihr Budget für die gesamte Hochzeit, die Feier, die Kleidung und Ihre Flitterwochen?
  • Für was geben Sie Ihr Budget aus? In anderem Worten, was ist Ihnen wichtig und was nicht. Es gibt keine Richtlinien, da jede Hochzeit einzigartig ist.
  • Legen Sie Ihre Prioritäten fest, teilen Sie Ihr Budget in eine Skala von 1 bis 10  … 10 ist das Wichtigste.
  • Finden Sie heraus, welchen Prozentsatz Ihres Budgets Sie für die einzelnen Positionen aufwenden möchten und teilen Sie dementsprechend Ihr Budget auf. Setzen Sie sich mit Ihrem Partner hin und gehen Sie über die Hochzeitsliste. So finden Sie heraus was Sie für die einzelnen Positionen ausgeben möchten.

Wenn Sie sich bei der Hochzeitsplanung an Ihr festgelegtes Budget halten, werden Sie sich viel Stress, Zeit und Geld sparen.

 Budgetplanung einer Hochzeit Foto: Doris Binder

Ein Brautstrauß für die Ewigkeit.

Es muss nicht immer ein Blumenstrauß als Brautstrauß dienen. Heute möchte ich Ihnen wunderschöne Brautsträuße zeigen, die am Ende des Hochzeitstages nicht die Köpfe hängen lassen und anschließend verwelken. Diese Sträuße verlieren weder an Form noch an Farbe. Man kann sie wunderbar aufbewahren und hat eine ewige Erinnerung an diesen einmaligen und ganz besonderen Tag. Vor allem sind Sie nicht an Blumen der Saison gebunden. Es gibt diese Sträuße in den verschiedensten Variationen mit Knöpfen, Federn, Seiden- oder Papierblumen, mit Filzblumen und Perlen oder mit viel Glitzer. Sie können nach Herzenslust Farben und Formen selbst kombinieren. Mein absoluter Favorit ist der Strauß mit den funkelnden Broschen. Ihre Hochzeitsgäste werden Augen machen.Brautstrauß aus glitzernden Broschen

Foto: Evrim Icoz Photography

Brautstrauß aus bunten Knöpfen

Brautstrauß aus Papierblumen

Foto: Eva Gieselberg                                                   Foto: © AnnKayDesign.etsy.com

oben rechts: Brautstrauß von Ann-KayDesign für 149,00 € zzgl. Versandkosten

Brautstrauß aus Stoffblumen

Foto: © LoveMimo.etsy.com

oben: Brautstrauß von LoveMimo für 112,43 € zzgl. Versandkosten

© Hochzeitsplanung Doris Binder 2012-2015 | Doris Binder | Lannerstr. 2 | 80638 München | 0179 / 29 55 768 | 089 / 83 40 598